Noch Fragen?

Mehr erfahren Sie hier.

CO2-Kompensation & Klimaschutzprojekt

Was ist CO₂-Kompensation?
CO2-Emissionen, die an einem Ort verursacht werden, werden an einer anderen Stelle eingespart. Diesen Vorgang nennt man CO2-Kompensation.

Für das Klima spielt es – im Gegensatz zur Luftverschmutzung – keine Rolle, wo Treibhausgase in die Atmosphäre gelangen und wo sie reduziert werden. Wichtig ist, dass die weltweiten Emissionen in der Summe abnehmen. Privatpersonen und Unternehmen können beispielsweise CO2-Emissionen reduzieren, indem sie in Klimaschutzprojekte investieren, bei denen fossile Energieträger durch erneuerbare Energien ersetzt werden oder energieeffiziente Technologien gefördert werden. Das verursachte CO2 kann dadurch in einem Klimaschutzprojekt reduziert werden.

Die Projekte vermindern den Ausstoß an Treibhausgasen und schützen dadurch das Klima unmittelbar. Wichtig dabei ist die „Additionalität“, d.h. das Klimaschutzprojekt zur CO2-Reduktion wäre ohne die Kompensationszahlung nicht umgesetzt worden und wird erst durch die Kompensation ermöglicht. Durch die Kompensation wird die Aktivität „klimaneutral“. Hochwertige Klimaschutzprojekte von myclimate reduzieren aber nicht nur klimawirksame Emissionen, sondern tragen zur nachhaltigen Entwicklung in der Projektregion bei. So profitiert nicht nur das Klima, sondern auch die lokale Bevölkerung.

Führt KYOCERA neben der CO₂-Kompensation noch weitere produktbezogene Maßnahmen für den Klimaschutz durch?

Unser ganzheitlicher Ansatz

Klimaschutz wird bei KYOCERA groß geschrieben. Wir versuchen die Treibhausgasemissionen im Lebenszyklus eines Druckers oder Multifunktionsgerätes möglichst niedrig zu halten. Abfallvermeidung, Stand-by-Optimierung, niedriger Stromverbrauch, Logistikverbesserung und Verpackung sind nur einige Stichworte dabei. Mit PRINT GREEN wollen wir, zusammen mit unseren Kunden, nur die derzeit unvermeidbaren Emissionen angehen, die bei der Rohstoffgenerierung, der Herstellung, dem Transport, der Nutzungsphase und der Verwertung eines Druck- und Multifunktionssystems bzw. eines Toners entstehen.

Dabei handeln wir nach dem Grundsatz “Vermeiden vor Vermindern vor Kompensieren“. Das heißt für uns, dass Kompensation nie der erste Schritt ohne zusätzliche Maßnahmen sein soll. Diese zusätzlichen Maßnahmen bedeuten für uns unter anderem:

 

1. VERMEIDEN

Dank unserer innovativen ECOSYS-Technologie die auf extrem langlebigen Komponenten basiert, sind wir weltweit der einzige Hersteller, der außer Toner keine weiteren Verbrauchsmaterialien benötigt. Dies lässt unnötigen Abfall und damit verbundene Treibhausgasemissionen gar nicht erst entstehen.

 

2. VERMINDERN

Wir setzten an den unterschiedlichsten Stellen an, um die Umweltauswirkungen unserer Systeme zu vermindern. Hier einige Beispiele: Durch den standardmäßigen Einbau einer Duplex-Einheit in unseren Systemen wird doppelseitiges Drucken ermöglicht, welches den Papierverbrauch bis zu 50 % senken kann. Bei den neuen Systemen sind wir dazu übergegangen Stromsparende LEDs für die Scannerbelichtung einzusetzen, um zusätzliche Energie einzusparen. Auch das Volumen unserer Verpackungen wurde auf ein Minimum reduziert und es wird komplett auf Styroporschäume verzichtet. Unsere ressourcenschonende Technologie entwickeln wir kontinuierlich weiter.

 

3. KOMPENSIEREN

Die derzeit noch unvermeidbaren CO2-Emissionen die ein Druck- oder Kopiersystem in seinem Leben verursacht möchten wir nun auch noch angehen – Mit PRINT GREEN.

Werden neben dem CO₂ weitere Emissionen bei der Berechnung des Kompensationsbeitrages berücksichtigt?
Ja, myclimate berücksichtigt bei der Lebenszyklusanalyse sämtliche Treibhausgasemissionen (Methan, Kohlenstoffdioxid, Methan, Lachgas, Fluor(chlor)kohlenwasserstoffe (FCKW), Tetrafluorethan und Schwefelhexafluorid). Des Weiteren werden nicht nur die Emissionen miteinbezogen, die bei der Verbrennung des Energieträgers entstehen, sondern auch diejenigen, die für die jeweilige Bereitstellung aufkommen (Transport, Infrastruktur, etc.).
Wie lange hält sich CO₂ in der Atmosphäre?
Das CO2 trägt nachweislich den Hauptanteil an den vom Menschen verursachten Treibhausgasen. Darüber hinaus ist es ein langlebiges Gas, bleibt bis zu 100 Jahre in der Atmosphäre und entfaltet in dieser Zeit eine Treibhausgas-Wirkung.
Was kann ich sonst noch tun, um den CO₂-Ausstoß beim Drucken so gering wie möglich zu halten?
Durch verantwortungsvolles Druckverhalten entlasten Sie die Umwelt von CO2-Emissionen. Nutzen Sie beispielsweise den Duplexdruck und schalten Sie Ihre Systeme nachts oder in nutzungsfreien Phasen aus. Durch den Einsatz von CO2-neutralisiertem Papier ist sogar Ihr Ausdruck klimaneutral.

Um noch mehr zum Klimaschutz beizutragen, können Sie hier auch Ihre KYOCERA Druck- und Multifunktionssysteme klimaneutralisieren.

Wie wird sichergestellt, dass das Klimaschutzprojekt strengsten und unabhängigen Qualitätsstandards genügt?
Beim Klimaschutzprojekt müssen u.a. folgende Kriterien erfüllt sein:

  • Zusätzlichkeit/Additionalität (Das Projekt würde ohne die Finanzierung durch CO2-Zertifikate nicht umgesetzt)
  • Dauerhaftigkeit (eine Mindestdauer muss gewährleistet sein)
  • Ausschluss von Doppelzählung (CO2-Zertifikate dürfen keinesfalls doppelt gezählt werden)
  • Validierung durch Dritte (Die Projekte müssen durch eine dritte Instanz, eine unabhängige Zertifizierungsgesellschaft, geprüft werden)

Bei der Umsetzung der Klimaschutzprojekte arbeitet myclimate eng mit erfahrenen und unabhängigen Partnern in den jeweiligen Ländern zusammen. Diese lokalen Partner stellen sicher, dass die Projekte vor Ort professionell umgesetzt werden und überprüfen deren Wirkung regelmäßig. Zusätzlich wird das Klimaschutzprojekt jährlich durch eine unabhängige Zertifizierungsgesellschaft geprüft und erfüllt die Kriterien des Gold Standards, mit dem es auch ausgezeichnet ist.

Was ist der Gold-Standard?
 

Das KYOCERA Klimaschutzprojekt „Effiziente Kocher in Kenia“ von myclimate ist mit dem Gold Standards ausgezeichnet. Der Gold Standard ist ein unabhängiger Qualitätsstandard, der hochwertige CO2-Kompensationsprojekte auszeichnet. Er wurde 2003 vom WWF und anderen Umweltschutzorganisationen ins Leben gerufen und stellt sicher, dass sowohl Projekte im Rahmen des Clean Development Mechanism (CDM) als auch im Rahmen der freiwilligen Kompensation den höchsten Qualitätsansprüchen genügen. Neben der tatsächlichen CO2-Reduktion tragen Projekte, die mit dem Gold Standard ausgezeichnet sind, auch zur nachhaltigen Entwicklung in der jeweiligen Projektregion bei.

Was sind Community Saving & Loaning-Groups (CSL-Gruppen)?
Das kenianische Tembea Youth Center for Sustainable Development, mit dem myclimate und KYOCERA im Klimaschutzprojekt zusammenarbeiten, hat die so genannten „Community Saving and Loaning Groups“ aufgebaut und begleitet diese. Community Saving and Loaning Groups sind lokale Spargemeinschaften in denen sich Menschen für ein gemeinsames Kleinkreditsystem zusammengeschlossen haben.

Diese Spargemeinschaften sind wichtig, denn die Menschen hier auf dem Land würden bei einer normalen Bank keinen Kredit bekommen, denn sie haben kein festes Einkommen, das der Bank Sicherheit geben würde.

Dank dieser sicheren Finanzierungsmöglichkeit können sich Frauen einen Kocher leisten, aber beispielsweise auch eine medizinische Gesundheitsversorgung, Schulgebühren, qualitativ hochstehendes Saatgut oder sich für Notfälle absichern. Die Meisten Mitglieder schaffen es, sich über die Jahre durch die Kreditmöglichkeiten ein kleines festes Einkommen zu schaffen, beispielsweise durch den Kauf von Tieren. Durchschnittlich treffen sich 15 Frauen 2-4 Mal monatlich. Der Projektpartner Tembea subventioniert die Hälfte des Kocher-Preises mit Hilfe der Kompensationsgelder. Für die restlichen 1000 Schilling wird ein zinsloses Darlehen gewährt. Dieses Darlehen müssen die Frauen nach spätestens zwei Jahren abbezahlt haben. Die Spendengelder fließen über Tembea auch in die Ausbildung von lokalen Handwerkerinnen und Handwerkern in der Produktion und Installation der effizienten Kocher, in die Schulung der Haushalte in der korrekten Anwendung und im Unterhalt der effizienten Kocher, und in Kampagnen zur Bewusstseinsbildung in der Bevölkerung zu den Themen erneuerbare Energien und Energieeffizienz. Die Spargemeinschaften die aus über 88 % Frauen bestehen, stärken zudem Frauen darin Führung zu übernehmen, da jede Gruppe eine Vorsitzende, eine Aktuarin und eine Kassiererin demokratisch bestimmt.

Systemkompensation & Abrechnung

Während der Transaktion treten technische Probleme auf, an wen kann ich mich wenden?
Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an:

myclimate Deutschland gGmbH
Borsigstraße 6
72760 Reutlingen
Tel.: 07121 9223 50

E-Mail senden

Mir wurde ein falscher Betrag belastet, an wen kann ich mich für eine Rückerstattung wenden?
Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an:

myclimate Deutschland gGmbH
Borsigstraße 6
72760 Reutlingen
Tel.: 07121 9223 50

E-Mail senden

Werden 100% meiner Kompensationsgelder in den Klimaschutzprojekten für die Maßnahmen zur Emissionsreduktion eingesetzt?
myclimate Deutschland garantiert, dass mindestens 80% der Kompensationsgelder den ausgewählten Klimaschutzprojekten zur Erreichung der Emissionsreduktionen zugeführt werden.

Sie haben weitere Fragen?